Demonstration »Jerusalem für ALLE«, München, 09.12.2012

Anlässlich der Entscheidung der USA, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, wurde in München am 09.12.2017 eine Demonstration unter dem Titel »Jerusalem für ALLE« organisiert. Ca. 250 Teilnehmer fanden sich ein. Die Auftaktkundgebung fand vor der Universität am Geschwister-Scholl-Platz statt. Dort mischten sich unter die Rufe »Terroristen raus« vereinzelt Stimmen, die „Israelis raus“ skandierten.

Der Demozug sollte durch die Münchner Innenstadt zum Gasteig führen. Ca. 15 Gegendemonstranten begleiteten die Demo. Schon an der Ecke Ludwig-/Schellingstraße eskalierte die Situation, als ein Banner mit der Aufschrift »Solidarität mit Israel« gezeigt wurde. Das Banner wurde weggerissen, die Gegendemonstranten beschimpft.

Auch innerhalb der Demo gab es Konflikte, radikalere Teilnehmer drängten nach vorne und übernahmen kurz das Mikrophone und die Führung der Demo. Am Stachus beendete die Anmelderin die Kundgebung, die eigentlich bis zum Gasteig gehen sollte. Sie distanzierte sich von Hassparolen und Gewalt und entschuldigte sich für die Angriffe.